Menu
Menü
X

Kinderkirche

Das Kindergottesdienst-Team in Trebur: Eine Erfolgsgeschichte

Schon das Team weist eine stattliche Anzahl von Mitgliedern aus: Auf dem Bild sehen Sie (v.l.n.r.) Christina Ebenhöh, Petra Finsterwalder, Beate Hartmann, Simone Riek, Maren Zeelen von der Au. Stellvertretend für alle Kinder in der Mitte Marlin von der Au. Nicht auf dem Bild vertreten sind Jessica Arnold, Leonie Klimanek, Caroline Viehl sowie Miriam und Hannah König.

Man ahnt es: Wenn schon das Team zahlenmäßig so stark ist, gibt es auch viele Kinder, die regelmäßig teilnehmen: Zurzeit sind es immerhin 39 Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren. Nun hat der Kindergottesdienst in Trebur auch schon eine lange Tradition. Die jetzt Beteiligten blicken auf bis zu 30 Jahren gemeinsamer Arbeit zurück. Damals hatte Pfarrer Bernhard ein Kindergottesdienst-Team gegründet und manche Gründungsmitglieder sind heute noch mit dabei. Und immer wieder wurde das Team durch ehemalige Konfirmandinnen verjüngt.

In der ersten Jahren gab es noch wöchentlich einen Gottesdienst, inzwischen hat man umgestellt: vier bis fünfmal im Jahr gibt es anderthalbstündige Workshops, zu denen jeweils eingeladen wird. Wöchentlich sehen sich alle Kinder allerdings jeweils zur Weihnachtszeit: Denn da wird das Krippenspiel geprobt und zu Weihnachten im Familiengottesdienst aufgeführt. Zur Belohnung gab es früher Ausflüge, etwa ins Senckenberg-Museum oder ins Bibelmuseum in Frankfurt.

In der letzten Zeit wurde gemeinsam in Trebur gefeiert, mit einem Spielenachmittag und dem Lieblingsessen der meisten Kinder: Pizza. Ein besonderes Ereignis ist auch immer der Gottesdienst, der gemeinsam mit den Bewohner*innen des Seniorenheims gefeiert wird: Eine generationenübergreifende Bewegung, die für alle Beteiligten viel Freude bringt. Dabei übergeben die Kindergottesdienstkinder den Bewohnerinnen jeweils ein kleines Geschenk.

Das Team

top